Ausstellung „KZ überlebt“ in Regensburg

Die Ausstellung „KZ überlebt“ wurde vom 25. März bis zum 30. April 2017 im Kunst-und Gewerbeverein in Regensburg erfolgreich mit vielen Besuchern gezeigt. Zahlreiche Schüler -und Flüchtlingsgruppen nahmen am Begleitprogramm zur Ausstellung teil.
 

 

 

Stefan Hanke in „Eins zu Eins. Der Talk“ in Bayern 2

Der bekannte Moderator Achim Bogdahn produzierte die Sendung „Eins zu Eins. Der Talk“ in Bayern 2 mit Studiogast Stefan Hanke, die am Mittwoch, den 12. April 2017 in Bayern 2 ausgestrahlt wurde.

Beitrag hören (im neuen Fenster)
 

 

 

Ausstellung „KZ überlebt“ im tschechischen Kulturministerium in Prag

Am 26. Januar 2017 wurde im tschechischen Kulturministerium in Prag die Ausstellung „KZ überlebt“ eröffnet. Die Eröffnungsfeier fand in der Deutschen Botschaft mit Abgeordneten des Bayerischen Landtages wie des tschechischen Parlamentes statt. Die Ausstellung ist im Kulturministerium noch bis zum 1. März 2017 zu sehen. Besucher müssen ihren Ausweis/Pass mitnehmen!
 

 

 

 

 

 

 

 

Ausstellung „KZ überlebt“ im Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände

Am 15.07.2016 wurde die zweisprachige Ausstellung „KZ überlebt“ im Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände in Nürnberg eröffnet. In der großen sog. THW-Halle zeigt Stefan Hanke noch bis Anfang Januar 2017 68 Porträts von KZ-Überlebenden. Erstmals ist die Ausstellung nun in Kombination mit der englischen Übersetzung des Buches „KZ überlebt“ zu sehen.
 

 

 

 

 

 

 

 

Ausstellung“KZ überlebt“ in der Gedenkstätte Theresienstadt, Tschechien

Vom 5. April 2016 bis zum 7. Juli 2016 war die Ausstellung „KZ überlebt“ in der Gedenkstätte Theresienstadt in Tschechien zu sehen. Dieses Projekt entstand durch eine Kooperation mit der Gedenkstätte Theresienstadt, dem Deutsch/Tschechischen Zukunftsfond und der Stadt Regensburg.
 

 

 

 

 

 

 
 

Ausstellung „KZ überlebt“ im Bayerischen Landtag:

Noch vor der großen Präsentation von „KZ überlebt“ im Januar 2016 im „Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände Nürnberg“ hatte man Gelegenheit, vorab schon 26 Bilder der Ausstellung „KZ überlebt“ im Bayerischen Landtag in München zu sehen. Die Präsidentin des Landtags Frau Barbara Stamm, MdL hat am 16. April im Maximilianeum die Ausstellung eröffnet, Stefan Hanke führte in die Ausstellung mit einem Vortrag ein. Die Ausstellung war bis zum 11. Mai 2015 zu besichtigen.
 

 

 
 

Erste Station der Ausstellung „KZ überlebt“ von Stefan Hanke

Im Kunstmuseum Solingen wurde am 24. Januar 2015 die erste offizielle Ausstellung des Projektes „KZ überlebt“ von Stefan Hanke im Zentrum der verfolgten Künste eröffnet. In Zusammenarbeit mit der Else-Lasker-Schüler Gesellschaft zeigte Hanke eine Auswahl seiner großformatigen Portraits von KZ-Überlebenden. Die Ausstellung lief mit großem Erfolg bis zum 15. Februar 2015 im Kunstmuseum Solingen.
 

 

 
 

Stefan Hanke fotografiert Eric Burdon

Stefan Hanke portraitierte schon im Jahre 1983 Eric Burdon. Genau 30 Jahre später, am Nikolaustag 2013, sahen die beiden sich wieder und es entstanden wiederum Portraits des legendären Rocksängers.

 
 

Stefan Hanke erhielt den Kulturpreis des Landkreises Regensburg

Der Fotograf Stefan Hanke und der Maler Richard Vogl haben den Kulturpreis des Landkreises Regensburg für das Jahr 2013 erhalten. Um kulturelles Engagement sowohl zu würdigen als auch zu wecken, verleiht der Landkreis Regensburg seit 2008 einen Kulturpreis für hervorragende Leistungen auf kulturellem, künstlerischem und wissenschaftlichem Gebiet.

Der Landrat Herbert Mirbeth überreichte am 24. November 2013 auf Gut Grafenried den Preis. „Stefan Hanke ist seit über 30 Jahren im Bereich künstlerische Photographie tätig
und einer der renommiertesten Vertreter dieser Richtung in Bayern“, so die Juroren in ihrer Begründung.

 

 

 

Stefan Hanke beteiligt an einer Ausstellung im Deutschen Bundestag

Stefan Hanke war beteiligt an dem gemeinschaftlichen Ausstellungsprojekt „Kunst in der Katastrophe“ des Museums Montanelli Prag und des Zentrums der verfolgten Künste im Kunstmuseum Solingen im Paul-Löbe-Haus, Deutscher Bundestag, Berlin. Die Ausstellung fand anlässlich des 27. Januar 2013 – Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus statt. Sie wurde am 30. Januar 2013 von Herrn Eduard Oswald, Vizepräsident des Deutschen Bundestages eröffnet.

In dieser Ausstellung stellte der Fotograf Stefan Hanke aus seinem Projekt „KZ-überlebt“ erstmalig der Öffentlichkeit eine Auswahl seiner Porträtfotos von Überlebenden nationalsozialistischer Konzentrationslager vor. Viel Beachtung fanden die großformatigen Bilder unter den Besuchern des Bundestages. Das Langzeitprojekt „KZ-überlebt“ umfasst mittlerweile mehr als 90 Portraits und wurde von der Stiftung Kulturwerk der VG BILD-KUNST und der Regensburger Kulturstiftung der REWAG gefördert.

Die Ausstellung war bis zum 5. März 2013 zu besichtigen.